i.s.i - Preisträgerschule (Unterfranken)

Apropos...


Lernentwicklungsgespräche anstatt Zwischenzeugnisse in den Klassen 1 bis 3

Ab dem Schuljahr 2016/17 führen wir an unserer Grundschule LERNENTWICKLUNGSGESPRÄCHE durch.
Diese ersetzen das bisher geltende Zwischenzeugnis für die 1. bis 3. Klassen.
Nähere Informationen erhalten Sie hier:

LEG_Stockstadt



VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV

Hurra, wir sind MODUS-Schule!


Die Grundschule Stockstadt am Main hat ab dem 1. August 2014 vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für die kommenden 5 Jahre den MODUS-Status zuerkannt bekommen.

Im Rahmen einer musikalisch umrahmten Schulfeier bekam unsere Rektorin Frau Ring-Eisert von der zuständigen Schulamtsdirektorin
Frau Auer die Urkunde überreicht. Wir sind mächtig stolz, dass unser oberster Dienstherr in Bayern die erbrachten Leistungen der Schulentwicklung in den vergangenen Jahren mit dieser hohen Auszeichnung zu würdigen weiß.
 
Herzlichen Dank!

        
Unseren Artikel zur MODUS-Verleihung können Sie  HIER  nachlesen!

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO


Unsere Freude ist riesengroß:
                           
                    
Wir sind die Sieger des 
              
Regionalen Grundschul-i.s.i. 2014  
                   (Innere Schulentwicklung Innovationspreis für Grundschulen, Unterfranken)



Wir freuen uns sehr über diese positive Wertschätzung und Anerkennung unserer Arbeit. Der prozess- und lösungsorientierte Schulentwicklungsweg,
den wir seit einigen Jahren eingeschlagen haben, hat unser Erfolgskonzept entstehen lassen und vorangebracht. Wir sind sehr stolz und werden diesen besonderen Tag der Preisverleihung stets in positiver Erinnerung bewahren.
   

Seit 2014 sind wir nun Mitglied des i.s.i.-Netzwerks Bayern und erhalten dadurch immer wieder die Möglichkeit, fachlich herausragende Vorträge hören zu dürfen sowie Unterrichtsmitschauen an anderen Preisträgerschulen erleben zu können.
 
          




An unserer Grundschule haben wir mehrere
Konzepte
, welche unser vorhandenes Schulprofil stützen und tragen. An dieser Stelle möchten
wir Ihnen einige dieser erfolgreichen Profilbausteine gerne vorstellen:


1. Unser Erziehungskonzept

Wir haben bereits seit einigen Jahren eine eigens für das Stockstädter Schulleben verfasste Erziehungsvereinbarung, die das Schulteam unter Einbeziehung des Elternbeirats verabschiedet hat.

Unsere Vorgehensweise damit: Wir besprechen die darin enthaltenen Regeln immer zu Schuljahresanfang oder bei Bedarf sehr ausführlich mit unseren Schülerinnen und Schülern. Anschließend wird es von allen Beteiligten unterschrieben und damit anerkannt. 
                          
Da auch Konsequenzen formuliert wurden, ist dies sehr hilfreich für unsere tägliche

"Miteinanderzeit" in der Schule - ein wertvolles Instrument für uns alle!

Hier können Sie unsere Erziehungsvereinbarung einsehen: 
                                                                ERZIEHUNGSVEREINBARUNG

===============================================

2. Etablierte Lernformen


Begriffe wie „Differenzierung“, „Kompetenzorientierung“, „Öffnung von Unterricht“, „Individualisierung“ nahmen im Laufe der letzten Schuljahre einen immer größer werdenden Raum im Rahmen unserer Fachdiskussionen ein. Daher wuchs der Wunsch und das Bestreben, dass wir uns im Hinblick auf den neuen LehrplanPLUS schrittweise und prozessgestützt vorbereiten wollten. Hierfür sahen wir es als Notwendigkeit an, unseren Unterricht zu öffnen.

LERNWERKSTÄTTEN

Seit einigen Jahren arbeiten wir mit selbst erstellten Lernwerkstätten für die Fächer Deutsch, Heimat-Sachunterricht und Mathematik. Auch die musischen und sportlichen Bereiche werden in die Themen und Inhalte integriert.
Die dadurch geforderten Arbeitsweisen kommt unseren selbstständig arbeitenden Kindern sehr entgegen und sie nutzen die Materialien, um miteinander tätig zu werden und ins Gespräch zu kommen. So finden auch Lernkonferenzen ihren Platz im Lerngeschehen.

Hier erhalten Sie einen Einblick in unsere Wiesen-Werkstatt:
 
    

  


INDIVIDUALISIERUNG

Die Individualisierung liegt allen Pädagogen unserer Ganztagesgrundschule sehr am Herzen. Wir sind bemüht, dem Anspruch dieser Zielsetzung gerecht zu werden und haben uns zum Ziel gesetzt, in den Fächern Mathematik und Deutsch ab der 2. Klasse regelmäßig den Lernstand unserer Schülerinnen und Schüler festzustellen und die daraus folgenden Ergebnisse in differenzierte Übungsangebote aufzunehmen.

                                      
                 
Wir stützen uns dabei auf das Diagnoseprogramm "Onlinediagnose" und so erhält jedes Schulkind eine Auswertung seiner Kompetenzen in den einzelnen Bereichen und dazu professionell erstellte Fördermappe mit differenzierten Übungen, die seiner Leistung entsprechen und ihn sowohl fordern als auch fördern.
   

      

=============================================

3. Schulfruchtprogramm


Die Grundschule in Stockstadt am Main beteiligt sich bereits seit dem Schuljahr 2010/11 am Bayerischen Schulfruchtprogramm und erhält ihr frisches Obst wöchentlich von der Firma "Öko-Abo-Kiste" aus Elsenfeld. 

                            

Die Kinder erhalten pro Klasse eine Kiste, die sie wöchentlich am Dienstag in der Obst-Ecke unserer Schule abholen. Somit erhält jedes Kind ein Stück Obst. In den Klassen gibt es teilweise einen Dienst, der sich darum kümmert, dass die Vitaminbomben richtig zubereitet werden oder sogar in mundgerechten Stücken fantasievoll auf einem Tablett serviert werden.
Guten Appetit!

=============================================

4. Pausenhelfer - Mitwirkung unserer Kinder

 
Dank der tatkräftigen Unterstützung unseres langjährigen   
        Kooperationspartners "Jugendrotkreuz" Stockstadt
wird unseren Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen jährlich an einem Herbstsamstag ein Ersthelferkurs angeboten.
Nach der erfolgreichen Teilnahme dürfen die Kinder an unserer Schule als Pausenhelfer fungieren. Sie versorgen kleinere Wunden mit einem Pflaster oder helfen bei Verletzungen. In ihrer Tasche befindet sich alles, was Trost und Linderung bringt. 

                    

Wir sind sehr stolz auf unsere tatkräftigen und fürsorglichen Helfer.
Das macht ihr ganz toll. Herzlichen Dank!

==============================

5. Antolin - Förderer von Lesekompetenz

              

Wir arbeiten seit 2010/11 mit dem Leseprogramm "Antolin".
Warum?

„Ein Buch ist wie ein Garten,
           den man in der Tasche trägt“
(arabisches Sprichwort)

 Es ist ein:

             • Mittel zur Entspannung 
             • Ort der Freude

...und dient zur

             • Belebung der Sinne

Weitere Gründe, die uns zur Entscheidung pro Antolin brachten:

• Ermuntert zum Lesen
• Schult das Erfassen von Textinhalten
• Steigert die Lesemotivation – Sch. sammeln Punkte auf einem eigenen Lesekonto, e
   erhalten Urkunde oder auch Klebepunkte
• Fördert die Lesefähigkeit
       o Vorteil: Literatur wird nach Alter/Klasse eingeteilt
       o Vorteil: Inhaltliche Fragen sind leistungsmäßig in 2 Gruppen eingeteilt
• Möglichkeit: Buch/Lesetext (im Lesebuch aus dem Unterricht) wird von der Lehrkraft
   empfohlen oder auch als Übungsaufgabe erteilt (einzelnen Sch. oder der ganzen
   Klasse)
• Kontaktmöglichkeit: Postbox und Elternbriefe in deutsch/türkisch
• Kontrolle: Lesemenge/Leseanspruch/Leseleistung können online abgerufen bzw.
   ausgedruckt werden 


===============================

6. "Lubo aus dem All" - Programm zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen

An unserer Schule arbeiten wir seit dem Schuljahr 2017/18 mit "Lubo aus dem All" und seinen Materialien. 
                                           
          

„Lubo aus dem All!“ - der sympathische Außerirdische hilft SchülerInnen der
1. und 2. Klasse in einem mittlerweile etablierten Trainingsprogramm dabei, ihre sozial-emotionalen Kompetenzen zu verbessern und Verhaltensauffälligkeiten vorzubeugen.
(Infos hierzu unter:    http://www.reinhardt-verlag.de/de/titel/52472/  )